Arbeitsgruppe Tierschutz

Wir sind acht von Vielen und werden immer mehr
Wir sind acht von Vielen und werden immer mehr title=

Tierschutz in der ödp

Die Vielfalt der Tiere in München ist rückläufig, Rückzugsgebiete und grüne Plätze, wo sie sich aufhalten können, sind in Gefahr! Alle Tiere, Haustiere und sogenannte "Nutztiere", Vögel und freilebende Tiere brauchen unseren Schutz. Trotz der Verankerung von Tierrechten im Grundgesetz und in der Bayerischen Verfassung und trotz erfolgreicher Volksbegehren (Artenschutz "Rettet die Bienen!") seitens der ÖDP ist die Umsetzung der Gesetze unzureichend.
Wir sind ein Kreis Gleichgesinnter mit den unterschiedlichsten Berufen und möchten uns für Tiere einsetzen. Bei uns können Sie mitmachen und dazu beitragen, Tieren ein würdiges Leben zu ermöglichen, eine artgerechte Haltung durchzusetzen und den Tierschutz öffentlichkeitswirksam zu unterstützen.

Jeder, der sich für das Wohl der Tiere politisch engagieren möchte, ist herzlich willkommen.

Kontakt: drquinten@gmail.com

 


Ökologisch Demokratische Partei
Ökologisch Demokratische Partei title=

Tierschutz-Programm der ödp für München 2020-2026
Wir fordern:

Die Stadt darf den Aus- und Neubau von Forschungszentren mit Tierversuchen nicht unterstützen

Keine Genehmigung von Massentierhaltungen auf städtischem Grund

Schaffung einer Stelle einer/eines städtischen Tierschutzbeauftragten

Vermittlung von Ansprechpartnern zur Aufdeckung und Verhinderung von Tierquälerei

Die Tierheime in München sind mit ausreichenden Mitteln auszustatten.
Die Übergabe von Tieren an neue private Halter ist zu fördern. Eine Altersdiskriminierung
bei der Abgabe von Tieren an Privatpersonen lehnen wir ab.

Einhaltung höchster Tierschutzstandards auf allen landwirtschaftlichen Gütern der Stadt

Bessere Kontrolle der artgemäßen Haltung von Haustieren

Ein funktionierendes Hundekonzept mit ausreichend Abfalleimern, umweltfreundlichen Mülltüten, Tränken und Spielflächen

Weitere Förderung des Erwerbs von Hunde-Führerscheinen

Begrenzung der Katzenpopulation insbesondere wilder Katzen in der Stadt mittels Katzenschutzverordnung zur Kastration und Kennzeichnung

Tierschutzgerechte Populationskontrolle für Stadttauben durch betreute Taubenschläge nach dem Augsburger Modell

Verbot des Verkaufs von Haustieren an Minderjährige

Der Tierpark Hellabrunn muss finanziell so ausgestattet werden, dass eine tiergerechte Haltung möglich ist.

Städtische Wildtierrrettung mit anschließender Wiederauswilderung

Aufnahme von Tierschutz und den Bedingungen von Fleischproduktion sowie den Klimaeffekten von Fleischkonsum in Bildung und Unterricht

Stadtweite Reduktion des Fleischverbrauchs in städtischen Organisationen und Unternehmen, z.B. Kantinen, Festen und 
Empfängen

Einsatz ausschließlich artgerecht produzierter tierischer Lebensmittel und Angebote von vegetarischen und veganen
Gerichten in allen Mensen und Kantinen der Stadt


28.08.2020